Kugelförmige Drohne von Fleye – Kickstarter-Kampagne


Das belgische Start-Up Unternehmen Fleye will eine Drohne mit möglichst geringer Unfall- und Verletzungsgefahr bauen. Das kugelförmige Design und die besondere Bauweise unterscheidet sie von herkömmlichen Drohnen. Um das Projekt zu finanzieren hat das Unternehmen eine Kickstarter-Kampagne gestartet.

Es kann sehr schmerzhaft sein, wenn man mit Fingern oder einer Hand in die Propeller eines Quadrocopters gerät. Bei kleinen Drohnen kommt man mit leichten Schmerzen davon, bei größeren kann es blutig enden. Das hat Gründer von Fleye motiviert eine Drohne auf den Markt zu bringen, die beim Halten oder Berühren keine Gefahr für Menschen darstellt.

Fleye Drohne

Fleye Drohne © gofleye

Im Unterschied zu herkömmlichen Drohnen hat Fleye-Drohne nur einen einzigen Propeller, der im runden Gehäuse (Ø23cm) des Fluggeräts eingeschlossen ist. Fleye wird per Smartphone (auch eine Live-Übertragung soll es geben) gesteuert, entsprechende Apps für iOS und Android werden später rauskommen. Fleye Drohne soll in zwei Varianten erscheinen: Standard und Power Edition. So kann man zwischen einem Dual-Core Prozessor mit 512 MB RAM und einem Quad-Core mit 1024 MB RAM wählen. Das Fluggerät ist außerdem mit vielen Sensoren, wie z.B.: GPS, barometrischem Höhenmesser, Ultraschall und einem Beschleunigungssensor ausgestattet. Die 5MP On-Board Kamera ermöglicht Videoaufnahmen mit 1080p und 30 Bildern pro Sekunde.

Die geringe Flugzeit von ca. 10 Minuten macht diese Drohne nur bedingt auf Konzerten und großen Veranstaltungen einsetzbar. Es wird sich noch zeigen, wie gut sich diese Drohne bei Wind verhält – die kugelförmige Bauart minimiert zwar das Verletzungsrisiko, aber sie erhöht auch den Luftwiderstand.

Das Projekt wird zum Teil über die Crowdfunding Kickstarter finanziert (Link). Auf Kickstarter will Fleye bis zum 15. Januar 2016 mindestens 175.000 € einsammeln. Zur Zeit hat dieses Projekt mehr als 300 Unterstützer gefunden.